Was sind Hülsenfrüchte? Tabelle & Liste | ottonova (2023)

  • Magazin
  • Gesund Leben
  • Ernährung

Ob alte Bekannte wie Bohnen, Erbsen und Linsen oder hippe Sorten wie Lupinen und Soja: Hülsenfrüchte erleben gerade einen enormen Boom. Aber sind sie wirklich so gesund? Und worauf solltest du beim Zubereiten achten? Wir klären auf!

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt Fleischessern, den Fleisch- und Wurstkonsum zu reduzieren und stattdessen mehr Hülsenfrüchte in den Speiseplan aufzunehmen. Das ist Anlass genug, um sich mit Hülsenfrüchten mehr auseinander zu setzen. In diesem Artikel erfährst du:

  • Was sind Hülsenfrüchte?
  • Vorteile von Hülsenfrüchten auf einen Blick
  • Übersicht Hülsenfrüchte mit Nährstoffen und Wirkung
  • Tipps zur Lagerung und Zubereitung
  • Wie man Hülsenfrüchte clever kombiniert
Was sind Hülsenfrüchte? Tabelle & Liste | ottonova (1)
(Video) Notfall Vorrat für Krise anlegen | Krisenvorsorge - Prepper #001 | Fritz Meinecke
Was sind Hülsenfrüchte? Tabelle & Liste | ottonova (2)

Gesunde Powerpakete: Was sind Hülsenfrüchte?

Vorteile von Hülsenfrüchten auf einen Blick

Als Hülsenfrüchte werden Pflanzensamen bezeichnet, die in einer Hülse heranreifen. Die Samen sind meist in einem länglichen Fruchtblatt angeordnet, das oft nicht mitgegessen werden kann. Nur bei wenigen Sorten, etwa bei Zuckerschoten, kannst du die Hülse mitverzehren. Auch die Sprossen einiger Sorten schmecken lecker, zum Beispiel Soja- und Mungbohnen-Sprossen.

Übrigens: Obwohl das Wort „Früchte“ in „Hülsenfrüchte“ steckt, handelt es sich bei diesen Pflanzen botanisch gesehen um Gemüse. Weltweit gibt es mehr als 18.000 verschiedene Arten von Hülsenfrüchten. Das bringt Abwechslung in den Topf! Aufgrund ihres charakteristischen Aufbaus zählen auch Erdnüsse zu den Hülsenfrüchten – und nicht zu den Nüssen, wie man wegen des Namens meinen könnte.

​Gut zu wissen:

Kein anderes Nahrungsmittel enthält so viel pflanzliches Eiweiß wie Hülsenfrüchte.

Du verzichtest auf Schnitzel, Salami und andere tierische Produkte? Dann sind Hülsenfrüchte deine besten Freunde: Denn aufgrund ihres hohen Proteingehalts sind die nährstoffreichen Samen eine wichtige Eiweißquelle für alle Vegetarier und Veganer. Und auch wer Muskeln aufbauen möchte, ist mit den pflanzlichen Protein-Paketen gut beraten. Schließlich spielt Eiweiß als Baustoff beim Muskelwachstum in unserem Körper eine entscheidende Rolle.

(Video) Glykämischer Index: Dr. Riedl gibt Tipps zum Abnehmen und zu Kalorienfallen | Ernährungs-Docs | NDR

Du willst Muskeln aufbauen?

Wir haben die besten Tipps für dein Krafttraining!

Doch das ist noch lange nicht alles: Bohnen, Kichererbsen und Linsen sind sehr ballaststoffreich, weshalb sie langsam und gleichmäßig verdaut werden. Dadurch schnellt der Blutzuckerspiegel nicht in die Höhe und fällt auch nicht so schnell ab, was nicht nur für Diabetiker von Vorteil ist: Hülsenfrüchte machen lange satt, können Heißhunger-Attacken vorbeugen und sind deshalb empfehlenswert für alle, die ihr Gewicht halten wollen, ohne zu hungern. Auch auf deinen Cholesterinspiegel wirken sich Hülsenfrüchte positiv aus, sie schützen die Gefäße und stärken das Herz. Die Power-Samen enthalten darüber hinaus viele wertvolle Nährstoffe wie Kalium, Magnesium und Eisen sowie verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe.

Übersicht Hülsenfrüchte mit Nährstoffen und Wirkung

Welche Gemüsesorten zählen nun zu den Hülsenfrüchten? Welche gesunden Inhaltsstoffe stecken darin? Wie wirken sie und wofür sind sie geeignet?Diese Infos haben wir in der folgenden Tabelle für dich zusammengefasst.

Hülsenfrucht

Hülsenfrucht

Beliebte Sorten

Beliebte Sorten

Gesunde Inhaltsstoffe

Gesunde Inhaltsstoffe

Wirkung und Zubereitung

Wirkung und Zubereitung

Hülsenfrucht

Erbsen

Beliebte Sorten

Palerbsen, Markerbsen, Zuckererbsen

Gesunde Inhaltsstoffe

Vitamin B3, Vitamin C, Kalium

Wirkung und Zubereitung

cholesterinsenkend, blutdrucksenkend, leicht bekömmlich; für Suppen, Eintöpfe, Püree, Bratlinge

Hülsenfrucht

Bohnen

Beliebte Sorten

Gartenbohnen, weiße Bohnen, Kidneybohnen

Gesunde Inhaltsstoffe

Eisen, Antioxidantien, essentielle Aminosäuren

Wirkung und Zubereitung

herzstärkend, nervenstärkend, verdauungsfördernd; für Eintöpfe, Salate, Suppen, Gemüsebeilage

Hülsenfrucht

Kichererbsen

Beliebte Sorten

Kabuli, Gulabi, Desi

Gesunde Inhaltsstoffe

Folsäure, Zink, Eisen, Vitamine A, C, E

Wirkung und Zubereitung

knochenstärkend, beugen Alterserscheinungen vor; für Dips (Hummus), Bällchen (Falafel), Salate

Hülsenfrucht

Linsen

Beliebte Sorten

Berglinsen, Belugalinsen, Tellerlinsen

Gesunde Inhaltsstoffe

Magnesium, Eisen, Kalium, Phosphor, Provitamin A

Wirkung und Zubereitung

stärken Nerven und Gehirn, senken das Krebsrisiko, cholesterinsenkend; für Eintöpfe, Currys, Aufstriche, Bowls

Hülsenfrucht

Sojabohnen

Beliebte Sorten

v.a. gelbe Sojabohne

Gesunde Inhaltsstoffe

Folsäure, Vitamin E, Vitamine B1, Vitamin B6

Wirkung und Zubereitung

erdauungsfördernd, knochenstärkend, herzstärkend, blutfettsenkend; für Tofu, Tempeh, Milchersatz (z.B. Sojadrink)

Hülsenfrucht

Lupinen

Beliebte Sorten

nur Süßlupinen, z.B. Blaue, Weiße oder Gelbe Lupine

Gesunde Inhaltsstoffe

Carotinoide, Aminosäuren (v.a Lysin), sekundäre Pflanzenstoffe

Wirkung und Zubereitung

cholesterinsenkend, gefäßerweiternd, entwässernd; für Lupinenmehl (Nudeln, Brot), Lupinenkaffee, Antipasti

Hülsenfrucht

Erdnüsse

Beliebte Sorten

Valencias, Virginias, Runner

Gesunde Inhaltsstoffe

ungesättigte Fettsäuren, Vitamin E, B1

Wirkung und Zubereitung

stärken Nerven und Gehirn, unterstützen die Herzgesundheit, beruhigend; für Erdnussöl, Erdnussbutter, Saucen

Tipps zur Lagerung und Zubereitung

Die verschiedenen Hülsenfrüchte kannst du frisch, getrocknet und konserviert in Dosen kaufen. Geschlossene Packungen mit getrockneten Hülsenfrüchten halten bis zu zwei Jahre, wenn du sie an einem dunklen, trockenen Ort lagerst. Angebrochene Packungen solltest du luftdicht verschließen, damit keine Schädlinge hineinkommen. Wichtig: Bis auf wenige Ausnahmen (z. B. Erdnüsse, grüne Erbsen) werden Hülsenfrüchte nicht roh gegessen.

​Vorsicht!

Die meisten Sorten enthalten giftige Stoffe, die erst durch das Garen zerstört werden. So steckt zum Beispiel in Grünen Bohnen und in Kichererbsen das giftige Protein Phasin, das Übelkeit und Erbrechen hervorrufen kann.

Einige Sorten wie Lima- und Urdbohnen müssen vor der Zubereitung eingeweicht werden, um die giftige Blausäure herauszulösen. Als Faustregel gilt: Ungeschälte Hülsenfrüchte sollten sieben bis acht Stunden lang eingeweicht werden. Vorher solltest du sie gründlich waschen. Samen, die nach dem Einweichen an der Wasseroberfläche schwimmen, kannst du entsorgen – sie sind womöglich mit Schädlingen befallen.

(Video) Diese Kohlenhydrate solltet Ihr unbedingt essen! | Dr. Petra Bracht | Gesundheit, Wissen, Ernährung

Gewusst? Zum Garen solltest du nicht das Einweichwasser verwenden, da sich darin die giftigen oder schwerverdaulichen Stoffe wie Oligosaccharide befinden können. Dabei handelt es sich um bestimmte Mehrfachzucker, die zu Blähungen führen können. Also: Einweichwasser wegschütten und frisches Wasser zum Kochen aufsetzen.

Extra-Tipp:

Hülsenfrüchte solltest du bei milden Temperaturen und ohne Salz garen. Dadurch quellen sie am besten aus und werden besonders verträglich.

Hast du manchmal Blähungen, wenn du Bohnen, Soja oder Kichererbsen gegessen hast? Dann gib beim nächsten Mal Gewürze wie Kümmel, Thymian oder Ingwer zu den Hülsenfrüchten, das hilft gegen die lästigen Darmwinde. Und: Wenn sich dein Darm erst einmal an die Hülsenfrüchte gewöhnt hat, lassen die Blähungen mit der Zeit nach. Aber was ist mit Soja? Immer wieder liest man kritische Berichte über diese asiatische Hülsenfrucht. Die Wahrheit ist: Sojabohnen können scheinbar sowohl zellschützend als auch krebsfördernd wirken, die Studienlage ist hier nicht eindeutig. Willst du auf Nummer sicher gehen, halte dich an die Empfehlung der US-Lebensmittelbehörde: Sie rät, maximal 25 Gramm Soja-Protein pro Tag zu verzehren. Diese Menge entspricht in etwa 300 Gramm Tofu oder 800 Millilitern Sojadrink.

Hülsenfrüchte clever kombinieren

Unser Körper kann pflanzliche Proteine, auch die aus Hülsenfrüchten, schlechter verwerten als tierische. Wenn du Veganer bist, solltest du darauf achten, genug von allen essentiellen Aminosäuren zu dir zu nehmen. Das kannst du erreichen, indem du Erbsen, Bohnen und Co. zusammen mit Getreide isst. Tolle Kombis sind zum Beispiel:

  • Linsen mit Reis
  • Erbsensuppe mit Vollkornbrot
  • Sojabolognese mit Nudeln

Da beim Kochen der Hülsenfrüchte leider einige hitzeunbeständige B-Vitamine größtenteils zerstört werden, solltest du weitere vitaminreiche Gemüsesorten wie Paprika, Sellerie und Karotten auf deinen Speiseplan setzen.

Hol dir die Extra-Portion Power:

Hier findest du die Top 10 der gesunden Lebensmittel.

(Video) 3 5-Minuten-Rezepte unter 400 Kalorien! 40g Eiweiß!

Hast du nun Lust bekommen, deine Ernährungsgewohnheiten auf den Prüfstand zu stellen? Auf unserem Blog findest du viele weitere Tipps für einen gesunden Lebensstil. Wir verraten dir zum Beispiel, wie basische Lebensmittel Krankheiten vorbeugen können und wie du mit zinkhaltigen Nahrungsmitteln deine Leistungsfähigkeit steigerst. Denn gesunde Ernährung kommt – im Gegensatz zu knalligen Neonfarben – niemals aus der Mode.

Auch interessant:

  • Krankheiten vorbeugen mit basischen Lebensmitteln
  • Zinkhaltige Nahrungsmittel für eine gesunde Ernährung
  • Entzündungshemmende Lebensmittel bei Rheuma
Was sind Hülsenfrüchte? Tabelle & Liste | ottonova (3)

HIER SCHREIBT Natalie Decker

Natalie arbeitet seit 15 Jahren als Redakteurin. Neben Lifestyle-Themen wie Kochen und Reisen gehören Medizin & Gesundheit zu ihren Schwerpunkten. Sie schreibt unter anderem für das Online-Portal gesund-vital.de und den Ratgeber-Verlag Gräfe und Unzer.

Weitere Artikel

Ernährung Lebensmittel gegen Vitamin-B-Mangel Vor allem Folat- und Vitamin-B12-Mangelzustände sind gar nicht so selten. Erfahre, woran du sie erkennst und welche Lebensmittel viel Vitamin B enthalten. Ernährung Was gute und schlechte Fette unterscheidet Fettreiche Kost hat einen schlechten Ruf. Sie soll krank und dick machen. Dabei gibt es auch gesunde Fette, einige davon sind sogar lebenswichtig. Ein Überblick. Ernährung Brainfood: Nervennahrung für dein Gehirn Wir haben dir gezeigt, wie du dein Gehirn für Denkaufgaben fit machen kannst. Jetzt erfährst du, wie du ihm mit Brainfood zu Höchstleistungen verhilfst.
(Video) Purinarme Ernährung bei Gicht reicht in vielen Fällen nicht

FAQs

Was zählt alles zur Hülsenfrucht? ›

Hülsenfrüchte wie Erbsen, Bohnen und Linsen sind lecker und ideal für eine vegetarische Ernährung. Wie schmecken die unterschiedlichen Sorten? Und worauf ist bei der Zubereitung zu achten? 1 | 17 Linsen, Kichererbsen, weiße Bohnen und Erbsen, aber auch Sojabohnen und Erdnüsse zählen zu den Hülsenfrüchten.

Sind Tomaten Hülsenfrüchte? ›

Auch Tomaten, Gurken und Co. gehören übrigens zu den Früchten: Sie entstehen ebenfalls aus den Blüten und tragen die Samen ihrer Pflanzen. Weil diese Pflanzen jeweils nur ein Jahr lang Früchte tragen, sind auch sie dem Gemüse zugeordnet – dem so genannten Fruchtgemüse.

Was sind gute Hülsenfrüchte? ›

Am weitesten verbreitet sind Linsen, Bohnen und Kichererbsen, ebenso wie Erdnüsse und Soja. Ihren Namen verdanken die Sattmacher dem Umstand, dass ihre Früchte in einer Hülse heranreifen. Ernährungsphysiologisch gesehen sind Hülsenfrüchte sehr wertvolle Lebensmittel.

Ist die Paprika eine Hülsenfrucht? ›

Aus Sicht des Gartenbaus sind Paprika Gemüse

– Alles, was an krautigen Pflanzen wächst, ist Gemüse. – Alles, was an verholzenden Pflanzen wächst, ist Obst.

Sind Bananen Hülsenfrüchte? ›

Nach dieser Definition zählen auch Bananen, Gurken, Melonen, Kürbisse, Zitrusfrüchte, Datteln, Kiwis, Paprika, Auberginen und Tomaten zu den Beeren. Ist der innere Teil einer Frucht zu einem Samen verholzt, wie etwa bei Kirsche, Holunderbeere oder Pfirsich, spricht man von einer Steinfrucht.

Welche Nuss ist keine Hülsenfrucht? ›

Zu den Nussfrüchten im botanischen Sinn rechnet man Walnüsse, Haselnüsse und Macadamianüsse, aber auch Bucheckern und die Früchte der Edelkastanie. Wie Erdnüsse werden auch diverse andere nussartige Früchte mit harter Schale botanisch nicht zu den Nüssen gerechnet.

Sind Kartoffeln Hülsenfrüchte? ›

Die Weltgesundheitsorganisation sagt: „Kartoffeln, Süßkartoffeln und andere stärkehaltige Knollen zählen nicht als Obst oder Gemüse“, und das Lebensmittellexikon Folgendes: „In Deutschland zählt die Kartoffel streng genommen nicht zum Gemüse sondern zu den so genannten landwirtschaftlichen Kulturen.

Ist Reis auch eine Hülsenfrucht? ›

Die Getreidearten gehören in die Familie der Süßgräser. Sie umfassen neben Weizen, Roggen, Gerste und Hafer auch Mais sowie Hirse und Reis.

Sind Oliven Hülsenfrüchte? ›

Botanisch betrachtet sind sie nämlich Nussfrüchte, bei denen der Samen von einer holzartigen Schale eingehüllt ist.

Welches ist die gesündeste Hülsenfrucht? ›

Alle Erbsensorten punkten mit Ballast- und Mineralstoffen sowie Vitamin B. Die Superstars unter den Hülsenfrüchten sind aber die Kichererbsen. Sie beeindrucken mit einem prallen Angebot an Nährstoffen. So enthalten Kichererbsen nicht nur 20 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm, sondern auch Beta-Carotin, die Vitamine B, E und K.

Sollte ich jeden Tag Hülsenfrüchte essen? ›

Die Wissenschaftler empfehlen, im Rahmen einer Mittelmeerkost regelmäßig Hülsenfrüchte zu essen. Wer täglich eine halbe Portion eiweiß- und kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Eier, Brot, Reis und Kartoffeln durch Hülsenfrüchte ersetzte, konnte ebenfalls der Entstehung eines Typ-2-Diabetes vorbeugen.

Wie oft darf man Hülsenfrüchte essen? ›

1 bis 3 Portionen - so viele Hülsenfrüchte solltest du am Tag konsumieren. Das empfehlen zumindest renommierte Fachgesellschaften.

Welches rohe Gemüse ist am gesündesten? ›

Weitere Gemüsesorten, die roh gegessen werden können
  • Blumenkohl (in Blumenkohl ist viel Vitamin C enthalten. ...
  • Fenchel (enthält besonders viel Kalium)
  • Rote Beete.
  • Karotten.
  • Paprika (Rohe Paprika enthält besonders viel Vitamin C, ist jedoch sehr hitzeempfindlich.)
  • Zucchini (In Zucchini ist Eisen und Vitamin C enthalten.

Ist die Mandel eine Hülsenfrucht? ›

Mandeln, Pistazien und Pekannüsse sind dagegen weder Nüsse noch Hülsenfrüchte, sondern die Kerne der sogenannten Steinfrüchte.

Ist Cashew eine Hülsenfrucht? ›

Zum Schalenobst (umgangssprachlich "Nüsse") rechnet man u. a. Mandeln, Pistazien, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse und Cashewkerne.

Wann darf man keine Hülsenfrüchte essen? ›

Bei erhöhten Harnsäurewerten und Favismus problematisch. Menschen mit erhöhten Harnsäurewerten oder Gicht sollten Hülsenfrüchte mit Vorsicht genießen, denn diese enthalten sogenannte Purine.

Ist Mais eine Hülsenfrucht? ›

Weder noch! Überraschenderweise gehört Mais weder zum Gemüse noch zum Obst, sondern zu den Süßgräsern. Somit ist Mais ein Getreide.

Was tun damit Hülsenfrüchte nicht blähen? ›

So werden Hülsenfrüchte bekömmlicher
  1. Tipp 1: Kleine Sorten wählen. ...
  2. Tipp 2: Einweichwasser und Konservenflüssigkeit verwerfen. ...
  3. Tipp 3: Kochwasser austauschen. ...
  4. Tipp 4: Natron ins Kochwasser geben. ...
  5. Tipp 5: Kräftig würzen. ...
  6. Tipp 6: Hülsenfrüchte pürieren. ...
  7. Tipp 7: Menge langsam steigern.

Was ist die gesündeste Nuss? ›

Walnüsse gelten als eine der gesündesten Nusssorten, da keine andere Nuss einen so hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren aufweisen kann. Zudem versorgen sie dich mit einer beachtlichen Menge an Kalium, Magnesium, Eisen, Zink, B-Vitaminen und Vitamin E.

Warum sollte man keine Hülsenfrüchte essen? ›

Alle Hülsenfrüchte enthalten natürlicherweise giftige Bestandteile, die erst durch Einweichen und gründliches Kochen unschädlich gemacht werden. Mancher meidet den Genuss, weil sie mehr oder weniger blähend wirken. Außerdem enthalten Erbsen, Bohnen und Linsen gichtfördernde Purine.

Ist die Erdbeere eine Hülsenfrucht? ›

Botanisch gehört die Erdbeerpflanze zur Familie der Rosengewächse. Bei dem leckeren Fruchtfleisch handelt es sich nicht um echte Beeren, sondern um Sammelnussfrüchte.

Was ist gesünder Kartoffel oder Pasta? ›

Beim direkten Vergleich der beiden Sättigungsbeilagen haben die Kartoffeln die Nase vorne. Sie enthalten mehr Ballaststoffe, Vitamin C, Folsäure, Kalium und Magnesium als Nudeln. Zudem haben sie lediglich 70 Kilokalorien pro 100 g, während dieselbe Menge Nudeln mit 130 Kilokalorien fast das Doppelte aufweist.

Was ist gesünder Reis oder Kartoffel? ›

100g Reiskörner enthalten deutlich mehr Kalorien. Die Kartoffel liegt mit diesen Werten eindeutig vorn. Sie beinhaltet rund die Hälfte an Kohlenhydraten im Vergleich zu gekochtem Vollkornreis. Ihr Kaloriengehalt ist mit geringen 86kcal im Vergleich zu 155kcal ein wahres Argument.

Welche Beilage am gesündesten? ›

Da viele wichtige Stoffe in der Schale stecken, sollten Sie die Kartoffel erst nach dem Kochen schälen. Das gute Verhältnis aus Nährstoffen und Kalorien macht Pellkartoffeln im Vergleich zu Reis und Nudeln theoretisch zur gesündesten Beilage.

Ist Couscous auch eine Hülsenfrucht? ›

Couscous ist eine Art Grieß, die aus verschiedenen Getreidesorten, aber auch aus Hülsenfrüchten bestehen kann. Traditionell wird Couscous gedämpft und mit Gemüse und Fleisch gegessen. Couscous kommt aus dem arabischen Raum und ist als Beilage zu Gemüse und Fleisch bekannt.

Ist Dinkel Hülsenfrucht? ›

Dinkel (Triticum aestivum subsp. spelta) oder Spelz (auch: Spelt, Fesen, Vesen oder Schwabenkorn) ist eine Getreideart aus der Gattung des Weizens und ein enger Verwandter des heutigen Weichweizens.

Was ist gesünder Reis oder Linsen? ›

Sie sind reich an Nährwerten. Linsen bestechen mit einem geringen Kalorien- und Fettanteil: Lediglich 270 Kalorien und 1,5 Gramm Fett stecken in 100 Gramm Hülsenfrüchten. Das sind deutlich weniger Kalorien als in Nudeln oder Reis vorzufinden sind.

Sind Erdnüsse Nüsse oder Hülsenfrüchte? ›

Jede Nuss ist ja ein Samen, und jeder Samen hat bei echten Nüssen wie der Haselnuss eine eigene Schale. Deshalb sagen Botaniker: Die Erdnuss ist keine Nuss, sondern eine Hülsenfrucht.

Ist die grüne Bohne eine Hülsenfrucht? ›

Grüne Bohnen (Phaseolis vulgaris) gehören zur Familie der Schmetterlingsblütler oder auch Leguminosen. Sie sind Hülsenfrüchte, die wir mitsamt den Samen essen.

Sind Sonnenblumenkerne Hülsenfrüchte? ›

Was ist ein Sonnenblumenkern? Sonnenblumenkerne sind die Hülsenfrüchte der Sonnenblume.

Welche 10 Lebensmittel sollte man täglich essen? ›

10 Lebensmittel, die Sie jeden Tag essen sollten
  • Grünes Blattgemüse.
  • Brokkoli und andere Kreuzblütler.
  • Beeren.
  • Äpfel.
  • Haferflocken und Vollkorngetreide.
  • Nüsse.
  • Leinsamen.
  • Hochwertige Pflanzenöle.

Was ist das gesündeste essen auf der Welt? ›

Gesündeste Lebensmittel: Grünes Blattgemüse

Dazu gehören etwa Spinat, Mangold oder Grünkohl. Diese Gemüsearten sind etwa reich an Ballaststoffen, Vitamin A, Vitamin C, Calcium, sowie Eisen und Zink. Zudem enthalten auch sie sekundäre Pflanzenstoffe, die deinen Körper vor Erkrankungen schützen können.

Sind Hülsenfrüchte gesund für den Darm? ›

Denn die meisten Hülsenfrüchte sind fettarm. Darüber hinaus enthalten sie reichlich Ballaststoffe, die für eine gesunde Darmflora sorgen und dich und deinen Körper fit halten.

Kann man abends Hülsenfrüchte essen? ›

Hülsenfrüchte abends essen: Verdauung

Wer von sich weiß, dass er Hülsenfrüchte nur schwer verdauen kann, der kann abends einfach kleinere Mengen davon essen und zum Beispiel mehr Fisch, Fleisch oder Gemüse auf den Teller bringen. Für eine bessere Verdauung ist es auch hilfreich, die Hülsenfrüchte speziell zu würzen.

Warum muss man nach Linsen pupsen? ›

Das "Blähpotenzial" der Linsen

Linsen gelten als schwer verdaulich, und wer selten Hülsenfrüchte oder Vollwertkost isst, hat möglicherweise Angst vor Blähungen. Diese entstehen, weil Linsen komplexe Kohlenhydrate enthalten, die nicht verdaut werden können (Oligosaccharide). Diese bilden im Darm Gase.

Sind Hülsenfrüchte gut für die Leber? ›

Hülsenfrüchte machen die Leber schlank. Hülsenfrüchte liefern hochwertiges Eiweiß, aus dem so genannte Transporttaxis aufgebaut werden. In diesen Taxis wird eingelagertes Fett aus der Leber wegtransportiert und es kann so die Entstehung einer Fettleber verhindert werden.

Welche Hülsenfrüchte sind gut für den Darm? ›

Deine Verdauung funktioniert besser

Isst du nämlich regelmäßig Bohnen, Linsen und Co., dann wirkt sich das ganz besonders auf den Darm aus. Dies liegt vor allem daran, dass die resistente Stärke in Hülsenfrüchte im Darm durch Bakterien gespalten werden und kurzkettige Fettsäuren entstehen.

Sind Hülsenfrüchte Entzündungsfördernd? ›

Liegen bereits chronische Entzündungen im Körper vor, werden diese durch die Aufnahme von zu viel Zucker noch befeuert. In Hülsenfrüchten und Getreide sind viele Lektine enthalten. Das sind Proteine, die an Blut- oder Darmzellen binden und dort Entzündungen verursachen können.

Ist eine Nuss eine Hülsenfrucht? ›

Worin besteht der Unterschied zu Nüssen? Nüsse sind im Gegensatz zu Hülsenfrüchten immer einzeln „verpackt“. Jede Nuss ist ein einzelner Samen und jeder Samen hat bei „echten“ Nüssen eine eigene Schale. Im botanischen Sinne müssen außerdem alle drei Schichten der Fruchtwand miteinander verholzt sein.

Was ist gesünder Möhren roh oder gekocht? ›

Roh und gekocht sind Karotten gesund. Beim Garen gehen zwar ein paar Vitamine verloren, aber durch die Hitze werden die Zellwände der Möhre aufgebrochen. Dadurch wird sie leichter bekömmlich und der Körper kann mehr Vitamine aufnehmen.

Was ist gesünder rohe oder gekochte Tomaten? ›

Gekochte Tomaten besitzen mehr Zellschutzstoffe, die Krebs vorbeugen und Blutgefäße schützen, als rohe Tomaten. Das meldet die amerikanische Cornell-Universität. Forscher der Universität haben Tomaten mehrere Minuten lang auf 88 Grad erhitzt.

Sind Karotten am Abend gesund? ›

Rohkost am Abend

Statt Chips und Knabberkram: Frisches Gemüse wie Paprika, Gurken und Karotten mit einem Kichererbsendip sind für den Fernsehabend perfekt. Wer einen empfindlichen Magen hat, sollte allerdings aufpassen. Wer Rohkost am Abend nicht so gut verträgt, kann alternativ auf Gemüsesäfte zurückgreifen.

Sind Flohsamen Hülsenfrüchte? ›

Als Hülsenfrüchte werden die getrockneten Samen von Bohnen, Erbsen, Kichererbsen, Linsen und Sojabohnen bezeichnet. Andere für die menschliche Ernährung relevante Samen sind zum Beispiel Lein- oder Flohsamen. Verbreitet ist auch der Verzehr gekeimter Saaten. Hierzu zählen beispielsweise Sojasprossen und Kresse.

Welche Nüsse sind gut für den Körper? ›

Was enthalten Nüsse?
  • Eiweiß: Nüsse sind gute Eiweißquellen. Erdnüsse enthalten 25 Gramm Protein/100 Gramm, Kürbiskerne sogar 35 Gramm/100 Gramm. ...
  • Omega-3-Fettsäuren: Die ungesättigten Fettsäuren stecken vor allem in Leinsamen, Chiasamen und Walnüssen. ...
  • Eisen: Sesam, Pistazien und Kürbiskerne können Eisenquellen sein.
21 Dec 2020

Welche Nuss ist Hülsenfrucht? ›

Erdnüsse sind botanisch gesehen Hülsenfrüchte und damit mit Erbsen und Bohnen verwandt. Sie befinden sich, wie Bohnen und Erbsen auch, in einer länglichen Hülse.

Was passiert wenn man jeden Tag Cashewkerne isst? ›

Cashew-Kerne sorgen für ein gesundes Herz Kreislauf System

Die in Cashew-Kerne enthaltenen gesunden Fettsäuren wirken sich positiv auf das Herz Kreislauf System aus. So sorgen die ungesättigten Fettsäuren beispielsweise für eine Senkung des Cholesterinspiegels sowie einen verringerten Blutdruck.

Was ist gesünder Walnüsse oder Cashewkerne? ›

Ernährungsexperten sind sich einig: Die Walnuss ist die Siegerin, wenn es um gesunde Nüsse geht. Sie enthält bis zu 75 % ungesättigte Fettsäuren, die vor allem Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen.

Wie viele Nüsse darf man am Tag essen? ›

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, pro Tag mindestens eine Hand voll Nüsse zu essen - etwa 30 Gramm. Gesund sind die kleinen Energiebomben ungesüßt und ungesalzen. Zu viel Salz ist schlecht für den Körper, denn es kann zu Bluthochdruck führen. Erhitzen zerstört viele Vitamine und Fettsäuren.

Wer darf keine Hülsenfrüchte essen? ›

Bei erhöhten Harnsäurewerten und Favismus problematisch

Menschen mit erhöhten Harnsäurewerten oder Gicht sollten Hülsenfrüchte mit Vorsicht genießen, denn diese enthalten sogenannte Purine.

Sollte man täglich Hülsenfrüchte essen? ›

Die Wissenschaftler empfehlen, im Rahmen einer Mittelmeerkost regelmäßig Hülsenfrüchte zu essen. Wer täglich eine halbe Portion eiweiß- und kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Eier, Brot, Reis und Kartoffeln durch Hülsenfrüchte ersetzte, konnte ebenfalls der Entstehung eines Typ-2-Diabetes vorbeugen.

Videos

1. Riskieren vegan lebende Menschen einen Mangel an Cholin?
(Niko Rittenau)
2. Die besten Eiweißquellen für Muskelaufbau & Immunsystem: Pflanzliche vs. tierische Proteinquellen
(DoktorWeigl)
3. Gallenblase entfernt? Was darf ich noch essen? | Gerne Gesund mit DR. AMBROSIUS
(GERNE GESUND)
4. ŠTA SEJEMO U APRILU - ZA POČETNIKE (2022) [TRAG BILJKE]
(Trag Biljke)
5. Purinarme Kost soll Gicht lindern | Die Ernährungs-Docs | NDR
(blackhawk2133)
6. Der wahre Grund für Krankheiten? | Übersäuerung | Säure-Basen-Haushalt
(Emre Ertürk)
Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Duane Harber

Last Updated: 02/18/2023

Views: 6020

Rating: 4 / 5 (71 voted)

Reviews: 86% of readers found this page helpful

Author information

Name: Duane Harber

Birthday: 1999-10-17

Address: Apt. 404 9899 Magnolia Roads, Port Royceville, ID 78186

Phone: +186911129794335

Job: Human Hospitality Planner

Hobby: Listening to music, Orienteering, Knapping, Dance, Mountain biking, Fishing, Pottery

Introduction: My name is Duane Harber, I am a modern, clever, handsome, fair, agreeable, inexpensive, beautiful person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.